Elektrochemotherapie – am Beispiel von Lebermetastasen

Minimalinvasive, bildgesteuerte Verfahren spielen in der multimodalen Krebstherapie eine zunehmend wichtige Rolle. Zeitgleich ist die interventionelle Onkologie das Teilgebiet der interventionellen Radiologie, das sich derzeit am schnellsten weiterentwickelt. 

Das ist von Vorteil, weil bei Patienten mit einer begrenzten Anzahl von Tumorabsiedlungen in vereinzelten Organen, d.h. in einer oligometastasierten Situation und bei Vorliegen einer weniger aggressiven Tumorbiologie, die Überlebenschancen durch lokale Therapien erheblich verbessert werden. 

Minimal-invasive lokale Verfahren, wie Elektrochemotherapie,  ergänzen bei verschiedenen Tumorerkrankungen die medikamentös-systemischen und die chirurgischen Therapien.

 

if_file-pdf_285666.pngHier geht es zum vollständigen Fachbericht

Der Inhalt dieser Website ist nicht als Ersatz für professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung gedacht. Konsultieren Sie immer den Rat eines Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters mit Fragen zu einem medizinischen Zustand. Missachten Sie niemals professionellen medizinischen Rat wegen etwas, das Sie auf dieser Website gelesen haben.
Diese Website empfiehlt oder befürwortet keine spezifischen Tests, Ärzte, medizinischen Produkte, Verfahren, Meinungen oder andere Informationen, die auf der Website erwähnt werden.
Die Website und ihre Inhalte werden von der Abteilung für öffentliche Kommunikation der IGEA S.p.A.

IGEA © 2019